LACK AUF WAND
INTEGRATION STATT VERBOT
WHOLETRAIN

wholetrain

WHOLETRAIN

WHOLETRAIN

Florian Gaag erzählt in seinem fulminanten, vielfach preisgekrönten Kinodebüt WHOLETRAIN die Geschichte einer Crew von vier Graffiti-Writern – David, Tino, Elyas und Achim – die sich der Szene mit ihren eigenen Hierarchien, Werten, Regeln und Codes verschrieben haben. Nacht für Nacht ziehen sie los, um die U-Bahnen der Stadt mit ihren opulenten Bildern zu verzieren. Als eine andere Crew auftaucht und die vier herausfordert, entbrennt ein kreativer Wettstreit, der das Leben der Protagonisten für immer verändern wird.

Es geht um ein Leben am Limit. Immer an der Grenze zur Illegalität, immer auf der Flucht vor der Polizei. Es geht um die Eroberung urbaner Räume, um Freundschaft, Leidenschaft und unbändige Kreativität.

WHOLETRAIN  ist ein hochspannendes, emotional packendes Drama, das zum ersten Mal tief eintaucht in den geheimen Kosmos der Graffiti-Szene. Atemlos pendeln die Hauptfiguren zwischen zwei Welten – ihrem persönlichen Alltag,und dem Leben in der Crew. Auf einzigartige Weise gelingt es Florian Gaag, von den daraus resultierenden Spannungen und Nöten zu erzählen, ein vielschichtiges Porträt der Charaktere zu zeichnen und so eine bislang kaum dokumentierte Subkultur authentisch und lebendig nahezubringen.

Schnelle Schnitte und grandiose Kameraführung, ein rasanter Soundtrack und ein exzellentes Schauspiel-Ensemble machen WHOLETRAIN zu einem herausragenden Kinoereignis.

Für den von ihm geschriebenen und produzierten Soundtrack arbeitete Florian Gaag mit legendären HipHop-Größen wie KRS-One, Freddie Foxxx, O.C., Planet Asia, Afu-Ra, Grand Agent, Tame One, Akrobatik und El Da Sensei zusammen

Für die Gestaltung und Ausführung des Artworks in WHOLETRAIN konnte er die international angesehenen Graffiti-Writer Neon, Won, Cemnoz, Pure und Ciel gewinnen.

Weitere Informationen unter: www.wholetrain.com und www.myspace.com/wholetrain

PREISE & AUSZEICHNUNGEN

Adolf Grimme-Preis 2009 – Drei Auszeichnungen in der Sektion „Fiktion“: Drehbuch & Regie (Florian Gaag), Kamera (Christian Rein), Schnitt (Kai Schröter).

Urban World Vibe Film Festival New York – Bester Spielfilm

Kiev International Film Festival Molodist   – Bester Spielfilm & Audience Award

Cologne Conference / Spectrum Junger Film – Bester Film

Boston International Film Festival – Bester Spielfilm

HipHop Odyssey International Film Festival New York – Bester Spielfilm

Sarajevo International Film Festival – Bester Jugendfilm

Exground Film Festival – Bester Jugendfilm

Starter Filmpreis – Stadt München

Prädikat “Besonders Wertvoll” – FBW

Deutscher Kamerapreis, Förderpreis Schnitt/Kinospielfilm

Berlinale 2006 – Lobende Erwähnung “Dialogue En Perspective”

Festival International Ciné-Jeune de l´Aisne – Lobende Erwähnung

Vornominierung für den Deutschen Filmpreis 2006 in den Kategorien Bester Film, Bester Schnitt, Beste Musik, Bestes Kostüm, Beste Ausstattung, Beste Tongestaltung. Nominierung in der Kategorie Beste Tongestaltung

UDINE Award & Filmtage Baden / Österreich. Nominierungen der Schauspieler:

Kristina Karst (beste Filmdebütantin), Florian Renner (bester jugendlicher Nebendarsteller in einem Kinofilm), Mike Adler (bester jugendlicher Hauptdarsteller in einem Kinofilm)

Internationales Filmwochenende Würzburg – 2. Zuschauerpreis als Bester Spielfilm

PRESSESTIMMEN

ULYSSES: „Rasant, brillant, schnell. Dieser Film springt dir ins
Gesicht, geht dir nicht aus den Augen, den Ohren, dem Sinn.“

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG FEUILLETON: „Berührendes Jugenddrama und Hommage zugleich.“

SPIEGEL ONLINE: „Florian Gaag hat einen kleinen Film über Graffiti-Sprayer gedreht und ein großes Porträt subkultureller Ninjas geschaffen.

„Exzellentes Kinodebüt.“

TAZ: „Bis in die Nebenrollen sehr gut besetzter Film, der gerade in Details überzeugt und Spaß macht.“

EPD FILM: „Grandiose Liebeserklärung an die Graffiti-Szene.“

„Ein wilder und kompromissloser Film.

„(…) atemlose Bilder (…) überzeugende Schauspieler (…) diese Menschen sind so echt wie nur ganz selten im Kino (…) Phänomenales Debüt.“

DIE WELT: „Wholetrain hat die Geschwindigkeit eines S-Bahnzuges auf freier Strecke.“

ROLLING STONE: „Stimmiges, spannendes Milieudrama, das mit hervorragenden Jungdarstellern und zu einem rhythmischen Soundtrack rasant und feinfühlig zwischen Alltagsproblemen und Machogebaren, leiser Tragik und urbanem Witz pendelt. Authentischer hat sich lange kein deutscher Film präsentiert.“

BERLINER ZEITUNG: „Genau, sensibel und klischeefrei.“

DE:BUG: „Rasant, glaubwürdig, mit Witz und trotzdem Tiefgang“

„Vor allem die Musik von Florian Gaag bindet den Schnitt und verdichtet den Film zu

einer durchweg fesselnden, spannenden Erzählung.“

DIE PRESSE: „Stark im Ausdruck, stark im Eindruck und auch eine Sinfonie der Individualität, Vielgestaltigkeit und Farbe im Lebensraum Großstadt.“

FOCUS: „ Florian Gaag gelingt in seinem Regiedebüt ein toughes Drama um Rebellion, Selbstverwirklichung und Respekt.“

JUICE MAGAZIN: „Wir schließen uns KRS-One an, der meinte: „Everybody with a mind will see that Wholetrain is a great movie.“

3SAT KULTURZEIT: „Authentisch, rasant, ruppig (…) Wholetrain ist der überzeugendste Streifen der Sektion.“ (Berlinale 2006, Perspektive Deutsches Kino)

FILMDIENST: „Furioser Debütfilm, der die Ästhetik der Graffiti-Art
kongenial adaptiert und perfekt umzusetzen versteht.“

„Rasant erzählt, emotional packend, nah an den Figuren“.
„Wholetrain gehört mit seiner passgenauen Symbiose von Staccato-Schnitt, Hip Hop-Sounddesign und Handlungsdramaturgie zu den nachhaltigsten Kinoereignissen des Jahres.“

ZITATE

KRS-ONE (Hip-Hop Ikone)

„Florian Gaag has an excellent movie out. I am really proud to be part of that project. „Wholetrain“ is the dopest graffiti movie ever. I would put „Wholetrain“ next to the great movies, right up next to „Style Wars“. I thought „Wholetrain“ really captured Hip- Hop’s culture.

CHARLIE AHEARN (Regisseur des Kult-Klassikers „WILD STYLE“)

„I saw „Wholetrain“ at S.O.B.’s in New York, It was a great experience watching it. There was a tremendous amount of character development, interesting dialogue and a lot of story in it.

It took real vision to make that world come alive like that. „Wholetrain“ is an impressive piece of work . It´s the only Graffiti-Movie that can follow in the footsteps of „Wild Style.“

HENRY CHALFANT (Autor und Fotograf des Buches „SUBWAY ART“,  Koproduzent des berühmten Dokumentarfilms „STYLE WARS“)

„Wholetrain“ shows the human dimensions of Graffiti-Writing. The social conflicts of the protagonists are fascinating and allow you to take a look at the writers´real lives. Real characters, real problems.

„Wholetrain“ is a very good film that not only reflects writing culture but also leaves room to authentically portray the writers´ social reality.“

KET (Legendärer Graffiti-Writer aus New York)

„I loved the movie. I thought that „Wholetrain“ represented the scene the best – ever.

It really captured what writers go through and their struggles; they were humanized, they weren’t caricatures. I appreciate that.

I remember that it made me feel that I was there with those guys, living with those guys. It took me back to a time when I was living the way those kids were living. I thought it was very authentic in that sense.“

FILM FESTIVALS 2006 / 2007 / 2008 / 2009

BANFF World Television Festival, Banff, Kanada, Juni 2009

Festival Augenblick, Strasbourg, Frankreich, März / April 2009

Best of Input Ghana 2009, Accra, Afrika, März 2009

Les Enfants dé Cinema, Charleville Mezieres, Frankreich, Februar 2009

Scanorama 2008, Vilnius – Kaunas – Klaipeda, Litauen, November 2008

Best of Input Poland 2008, Warschau, Polen, Oktober 2008

Best of Input Brazil 2008, Porto Alegre, Brasilien, Oktober 2008

Input 2008, Johannesburg, Südafrika, Mai 2008

Bursa International Silk Road Film Festival (im Wettbewerb), Bursa, Türkei, Dezember 2007

Asheville Film Festival, Asheville, NC, USA, November 2007

Sao Paulo International Film Festival, Sao Paulo, Brasilien, Oktober 2007

Kiev International Film Festival Molodist (Bester Spielfilm, Audience Award), Kiew, Ukraine, Oktober 2007

Indie World Film Festival Brazil, Belo Horizonte, Brasilien, Oktober 2007

New Orleans Film Festival, New Orleans, Louisiana, USA, Oktober 2007

Ciné-Jeune de l´ Aisne International Film Festival (im Wettbewerb), St-Quentin, Frankreich, Oktober 2007

BFM International Film Festival, London, UK, September 2007

HipHop Odyssey International Film Festival (Bester Spielfilm), New York, NY, USA Juni 2007

Boston International Film Festival (Bester Spielfilm), Boston, MA, Juni 2007

Zlin International Film Festival for Children and Youth (im Wettbewerb), Zlin, Tschechische Republik, Mai 2007

Jeonju International Film Festival, Jeonju, Südkorea, Mai 2007

Philadelphia International Film Festival, Philadelphia, PA, USA, April 2007

RiverRun International Film Festival Winston-Salem, NC, USA, April 2007

WorldFest Houston International Film Festival (Silver Remi Award), Houston, TX, USA, April 2007

Crossing Europe Film Festival, Linz, Austria, April 2007

Bradford International Film Festival, Bradford, United Kingdom, März 2007

Festival of New Films from Germany and Austria and Switzerland, Washington DC, USA, Februar 2007

Berlin & Beyond Film Festival, San Francisco, U S A, Februar 2007

Gijon International Film Festival, Gijon, Spain, Dezember 2006

Internationales Filmwochenende Würzburg (Zweiter Publikumspreis), Würzburg, Deutschland, November 2006

Camerimage International Film Festival (Nominiert für den besten europäischen Nachwuchsfilm), Lodz, Polen, November 2006

Tallinn Black Nights Film Festival, Tallinn, Estland, November 2006

Exground Film Fest (Bester Jugendfilm), Wiesbaden, Germany, November 2006

Cologne Conference (Bester Spielfilm), Cologne, Germany, Oktober 2006

Black Soil International Hip Hop Film Festival, Amsterdam & Rotterdam, Oktober 2006

Helsinki International Film Festival, Helsinki, Finnland, September 2006

Sarajevo International Film Festival (Bester Jugendfilm), Sarajevo, Bosnien und Herzegovina, August 2006

Durban International Film Festival, Durban, Südafrika, Juni 2006

Urban World Vibe Film Festival (Bester Spielfilm) New York, U S A, Juni 2006

Lola Film Festival  der für den Deutschen Filmpreis nominierten Filme (WHOLETRAIN war in der Vorauswahl in den Kategorien: „Bester Film“, „Bester Schnitt“, „Bestes Szenenbild“, “Beste Musik“, „Bestes Sound Design“, „Bestes Kostümbild“),  Deutschland, April / Mai 2006

Salerno International Film Festival (im Wettbewerb), Salerno, Italien. April 2006

Berlinale 2006, Lobende Erwähnung „Dialogue En Perspective“, Berlin, Deutschland, Februar 2006